Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft in Erlangen und Saarbrücken. 1974 Magisterexamen in Erlangen. Seit 1976 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität in Saarbrücken, von 1977–1980 Forschungsassistent. 1989–2009 Referent für Bildende Kunst am LPM in Saarbrücken. 
Fachübersetzungen für den Suhrkamp Verlag.
Im Conte Verlag: Theobald Hock. Schönes Blumenfeld, 2007; Flattersatz. Zeitung in der Lyrik, 2012; Rabenvögel, 2013.
Seit 2015 mit Sigurd Rompza Herausgeber der Schriftenreihe reflexionen zur konzeptionellen Kunst.
Zuletzt: „Übung : Scheitern. Hörspiel für vier bis fünf Stimmen“, in: Streckenläufer 34, Frühling 2019.