Rezensionen zu "Mis en Vosges"

  • »[...] Saarlandkrimi häuslich gemütlichen Couleurs. Wenn der schlimme Schrecken den Saarländer bei Gefillde und Karlsberg überrascht. Das Grauen am Tatort in der Fremde.«
    Barbara Keller auf www.berlinkriminell.de
  • »[...] JuttaStina Strauss schreibt mit eigenem Humor, ja oft mit leichtfüßigem Witz. Dadurch entstehen vielfältige, liebenswürdige Personen. [...] Man kann sich auf schmunzelnde Lesestunden freuen.«
    Rezension von www.lesekost.de
  • »[...] JuttaStina Strauss hat mit ihrem zweiten Buch Mis en Vosges wieder einen untypischen Krimi mit gemächlicher Gangart, liebenswertem Personal und viel Humor geschrieben. Das liest sich wie eine saarländisch-elsässisch-schwedische Völkerverständigungskomödie mit Mordfall und herrlichen Dialekt-Einsprengseln.[...] In Mis en Vosges lässt man sich Zeit mit dem Verhören, kippt lieber Quetsche-Schnaps und futtert Merguez. Auch so kommt man zum Ziel. Was doch alles aufs Konto von Habgier und Trieb geht, Strauss erzählt es mit Pfiff.«
    Ruth Rousselange in der Saarbrücker Zeitung, 30. Januar 2009