Dieser Gedichtband ist inspiriert von der Kulturleistung des Nähens und der bildhaften Sprache, welche diese entwickelt hat. Entstanden sind 50 kurze Texte, die Texturen des Zerrissenen und Ausgefransten, des Säumens und Nähens thematisieren. Dabei verschlingen sich Be-deutungen miteinander und färben Stoffe und Texte ein.

 

Die Gedichte entwerfen das Nähen poetisch: als Metapher für die Hoff-nung, es könnte, was zerfetzt ist, wieder ganz werden, es könnte, was auseinandergerissen wurde, wieder zusammenkommen. Die Rhyth-men der Maschinen und Stiche, die nadelgleiche Präzision der Sprache und die Vielfarbigkeit der Assoziationsräume zeichnen diesen Band aus.

Während der Arbeit an den Gedichten entstanden Collagenarbeiten zu den Texten, welche als farbige Abbildungen im Anhang zu finden sind.

 

 

ISBN 978-3-95602-216-6
102 Seiten, Premium-Taschenbuch
17,00€
3. Quartal 2020

 


0
0
0
s2sdefault

Warenkorb